Jule Witte / 02.09.2014

Architecting Large Enterprise Java Projects

Komponentenbasierte Anwendungen wurden lange Zeit sehr erfolgreich mit Java-EE-Standardfeatures umgesetzt und waren dadurch immer schlank und leicht übertragbar. Heute, wo der Bedarf an hochintegrierbaren Applikationen laufend zunimmmt, empfehlen sich zunehmend andere Herangehensweisen.

Markus Eisele, Java-Champion und renommierter Java-EE-Experte verfolgt deshalb heute einen völlig neuen Ansatz. In seinem JUGH-Vortrag am Donnerstag, den 30. Oktober, hat er uns davon erzählt, was genau er inzwischen anders macht und anhand von Beispielen erklärt, mit welchen Java-EE-Best-Practices man Anwendungen besser an die heutigen Anforderungen anpassen kann (branchenübergreifender Nutzung, Cloud Services etc.)

Ort: Ing.-Schule Universität Kassel, Wilhelmshöher Allee 73, 34121 Kassel, Raum 0315

Zurück

Einen Kommentar schreiben